Category Archives: IYPT

The Iron Bridge

Gestern war, wie immer am Tag vor dem Finale, ein Ganztagesausflug am Programm. Dieser hat uns in ein Victorian Village gefuehrt, wo alles sehr ähnlich ausgesehen hat wie wir es auch aus Shrewsbury kennen. Das Pub dort war einen Tick moderner als das, das wir am Vortag besucht hatten, dafür gab es ein sehr authentisches und sehr großkoepfiges Pferd:

IMG_20140708_113827

Und dann ging es weiter zur aeltesten Eisenbruecke der Welt, welche als Symbol der industriellen Revolution gilt:

IMG_20140708_153145

 

Das Team war, wie immer, ein bisschen muede und unterschiedlich motiviert, hatte dabei aber jedenfalls auch viel Spass:

 

IMG_20140708_152447

4th Physics Fight ongoing right now

As always at an IYPT, time is passing incredibly quickly. Actually, the tournament is almost over already…well, three of the five Physics Fights are over, with the fourth one happening as I’m typing. One more is scheduled for tomorrow morning, and then the hard work will be over for most of the teams – except for the three (or four) teams who will fight in the finals. It looks like it’s going to be yet another Asian dominated final this year, but let’s see what round four and five will bring.

The Austrian team has been doing quite well up to now, but of course (as always) with some room for improvement for the remaining rounds. We had some quite inhomogeneous marks in yesterday’s fight, with a 10 and a 4 for the same Review performed by Paul. This illustrates quite well how much the final results depend on the jury members’ opinions, but that’s how jury decisions work.

For me as a juror, the first two fight days have been extremely exhausting, and I’m quite happy to have this morning off. I have chaired three fights aready, one of them with four teams, and of course I try to do my job as well as possible in order to pay respect to the hard work the students have been doing for months. That means paying attention to literally everything going on in a fight room, including chatting jurors, passing lawn mowers just in front of the open windows and sufficient water supply for my fellow jury members. As a reward, however, I’ve been very lucky to see some very good performances and solutions to many different problems.

Apart from the hard work, the team seems to be having fun – at least the girls were giggeling for most of the time during dinner yesterday night. The more senior (i.e. old) part of the Austrian delegation had an enjoyable chat with IYPT friends later that night over some wine, catching up with what has happend since the IYPT 2013 in everyone’s lives.

While I’m finishing my coffee, Tim and Georg are probably extremely busy preparing results for round four – looking forward to seeing them!

Grillen

2009, damals im anderen China, dachten wir, da sei wohl irgendwo eine große laute Bewässerungsanlage, die sich immer wieder einschaltet. Bis wir schließlich festgestellt haben, dass der Lärm tierischen Ursprungs ist. Scheint jedenfalls auch hier auf Uni Campus so üblich zu sein:

Das ist übrigens das Gebäude wo die Fights stattfinden, der letzte Raum unser heuriges “Office” wo Georg und ich uns um die korrekte Verarbeitung der Punkte und andere Dinge kümmern werden.

In den Räumen ist es auch ungefähr so warm wie damals, unfairer Weise haben nur manche davon eine Klimaanlage – in den anderen würde ich von Anzug ab und zu kurzer Hose zuraten.

Die fleißigen Helferlein – Fight Assistants nennen wir sie sonst – werden auch schon eingeschult:

2013-07-23 17.24.53

Und, das hat zwar jetzt mit den Grillen aus dem Titel gar nichts mehr zu tun, aber ich wollt’s auch noch zeigen: So sieht die Serverauslastung während eines IYPT aus – das ist die ‘live’ Grafik, also immer aktuell:

2013-07-23 17.24.53

Und das Team ist auch eingetroffen, bekommt für die erste Nacht erstmal kein Bettzeug, dafür ist die Unterkunft sonst ganz passabel:

2013-07-23 18.30.55

Lise macht sich auf den Weg

Sonntag, 21. Juli 2013, Nachmittag – Lise, unser Maskottchen, macht sich von Tim und Georg begleitet auf den Weg nach Taiwan. Erste Station: Haltestelle Neue Technik, Graz.

wpid-IMG_20130721_153743.jpg

 

Am Flughafen Graz angekommen ist noch genug Zeit, den Blog zu lesen.

wpid-wp-1374420563494.jpg

 

Weiter geht es bis nach Frankfurt, noch kommt kein Heimweh auf, denn etwa gleich weit hat es Lise auch im Vorjahr, zum 25. IYPT in Bad Saulgau schon geschafft. Im Flieger fühlt sie sich jedenfalls wohl.

wpid-IMG_20130721_183558.jpg

In Frankfurt angekommen darf die Boing 747-8 bestaunt werden mit der es weiter geht, 10 Stunden lang.

wpid-IMG_20130721_203214.jpg

Dann sind wir endlich in Asien gelandet, Flughafen Hong Kong. Dort ist so viel los, dass aus ein paar Minuten bald fast eine Stunde Verzögerung wird.

wpid-IMG_20130722_150454.jpg

Das Team meldet sich inzwischen, sie fliegen statt über Seoul über Tokio, kommen dafür erst um 16.50 mit br2197 in Taipeh an. Wir werden das gleich weiterleiten und hoffen, dass unser Team trotzdem abgeholt wird 🙂

Denn inzwischen sind wir in Taipei gelandet, wo es dann bald dunkel wurde, aber bei über 30 Grad und enormer Luftfeuchtigkeit dennoch Sauna Stimmung aufkommt. Die Landung war nicht besonders spannend, aber Lise wollte unbedingt filmen:

Im Hotel angekommen nimmt Lise dann erstmal ein Bad.

2013-07-22 20.25.28

IYPT 2013

26 iypt logo

Während das Team sich noch in Wien vorbereitet – ein Beitrag dazu kommt später – wird es Zeit ein paar Worte zum heurigen IYPT zu schreiben. Damit beginnt sie also, die exklusive Berichterstattung vom heurigen IYPT auf blog.aypt.at 🙂
Es wird auf der Insel Taiwan stattfinden, in der Republik China, die sich aber üblicherweise selbst Taiwan nennt und die das IYPT seit 2010 Chinese Taipei genannt hat. Mein Flaggenkompromiss hat es immerhin nicht nur in den Iran, sondern auch in die Wikipedia geschafft. Austragungsort ist die Yuan Ze University in Taoyuan, wo auch der zu Taipeh gehörige Flughafen TPE liegt, das Finale findet aber gut 40km entfernt nahe der National Taiwan Normal University (nicht zu verwechseln mit der National Taiwan University) in der Chiang Kai-shek Memorial Hall mitten in Taipeh statt. Dort erwarten uns im Schnitt 30 Grad, unter Tags auch mal eher 40 und dazu eine relative Luftfeuchtigkeit von 80%.

Aus Österreich dabei sind heuer die 5 Schüler im Team, 2 Teamleader als Betreuer, das Maskottchen Lise, Ulrike Regner als Jurorin, sowie Georg und Ich, wie auch schon in den letzten Jahren für das, was im großen IYPT Archiv inzwischen “Scoring and Fight Administration” genannt wird zuständig. Unsere Delegation ist also genauso groß wie 2009, damals im anderen China.
Wenn man den Daten aus dem IYPT Arichiv und denen, die wir inzwischen von den Veranstaltern bekommen haben trauen darf, dann sind insgesamt 135 Schülerinnen und Schüler dabei heuer, dazu gut 80 Betreuerinnen und Betreuer und Juroren. Außerdem bringen einige Länder sicher wieder “Visitors” mit und Länder die sich für eine künftige Teilnahme interessieren schicken “Observer”. Sicher auch an die 50 Personen werden sich um die Betreuung vor Ort und die Organisation kümmern. Insgesamt also werden für etwa 300 Leute die kommenden Tage ganz im Zeichen der Physikweltmeisterschaft stehen. (Bemerkenswert eigentlich, dass unser kleines AYPT in Leoben inzwischen so weit gewachsen ist, das nur mehr ein Faktor 2 oder 3 auf den internationalen Bewerb fehlt!)

Das Ziel der Mannschaft, die heuer so genannt werden kann, weil leider keine einzige Schülerin dabei ist, ist natürlich der Einzug ins Finale, denn den haben wir 2009, 2010 und 2011 schon geschafft. Weltmeister werden wäre natürlich auch schön, aber frei nach Qualtinger ist auch wenn wir nicht g’winna nit de gaunze Freid verlorn.
Bis dorthin ist es aber ohnehin noch ein weiter Weg, geographisch allein schon sind es 9000 Kilometer, die das Team Montag früh angehen wird. Für Georg, Lise und mich beginnt die Reise hingegen schon einen Tag früher am Sonntag.
Vom geographischen abgesehen sind die Regeln um am Ende im Finale zu stehen ganz klar – Festgehalten in den Regulations of the IYPT und in den Scoring Guidelines, die eine grobe und allgemeine Richtlinie geben, was die Jurorinnen und Juroren sehen wollen (wobei das, trotz aller Mühe um Guidelines, die LeherInnen und UniversitätsprofessorInnen die als JurorInnen eingesetzt werden immer wieder gerne für sich selbst bestimmen).

Auch Ausflüge stehen an, zum National Synchrotron Radiation Research Center, dem Institute of Physics der Academia Sinica, dem Science Park Exploration Museum, zur National Space Organization, zum Shihsanhang Museum of Archaeology, dem Yehliu Geopark, dem Yangmingshan National Park und dem Taroko National Park.

Regelmäßige updates zum IYPT gibt es übrigens immer auch auf twitter: https://twitter.com/iypt